RAGUSE SCHEER Blog IMM 2017

Home sweet home – ein Besuch auf der Internationalen Möbelmesse 2017

Nach mehrjähriger Abstinenz habe ich mich gestern mal wieder zur IMM aufgemacht, um zu schauen, was die Möbelszene so an Trends und Strömungen hergibt. Zusammen mit Sonja, die ja schon einige Impressionen von unserem Besuch auf facebook gepostet hat, ging’s knapp 5 Stunden durch die Messe. Eins vorweg: 5 Stunden reichen auch: Von den 17 Ebenen in insgesamt 10 Hallen sind nur ein paar wirklich interessant, wenn man gutes Design sucht. Die restlichen Hallen zeigen das, was man bei einem Besuch beim nächstgelegenen Porta auch sieht (bzw. nicht sehen möchte).

In Halle 2.2 und 3.2 findet ihr unter dem Namen „PURE EDITIONS“ laut Messetext „dynamische, visionäre Möbel- und Einrichtungskonzepte“. Auf jeden Fall sind auf diesen Ebenen einige spannende Hersteller zu entdecken. Ein Pflichtbesuch in der 2.2: VITRA – nicht verpassen!

RAGUSE SCHEER Blog IMM Cologne 2017 Impression 02

Wer auf skandinavisches Design steht (so wie ich) ist in der 2.2 schon ganz gut aufgehoben. Hier präsentieren ARTEK, BOLIA, BRDR. KRÜGER, LOUIS POULSEN, NORR 11, SKAGERAK und SOFTLINE ihre neuen Kollektionen. Schönes Design, schlicht und klar, typisch skandinavisch.

RAGUSE SCHEER Blog IMM Cologne 2017 Impression 03

Auf der 3.2 wird’s noch besser: Hier zeigt WOUD aus Dänemark Möbel und Accessoires, die das Zeug zum Klassiker haben, wie z.B. das Regal Stedge Shelf oder die Mercury Wandlampe. Auch der Stand von MUUTO ist ein Besuch wert. STRING, bekannt durch das wunderbare String-Regal zeigt seine Office-Kollektion. Hmmm, könnte ich mir für unser Büro auch sehr gut vorstellen!

RAGUSE SCHEER Blog IMM Cologne 2017 Impression 04

Mein Highlight: &TRADITION. Die Dänen verbinden gekonnt wahre Klassiker von Legenden wie Arne Jacobsen und Flemming Lassen (Mayor Sofa – schick!) mit Entwürfen von jungen, frischen Designstars wie dem Spanier Jaime Hayon (Catch Lounge Sessel oder die tollen Palette-Tische) oder dem Team von Space Copenhagen (Fly Sofa & Chair). Nicht aus Skandinavien sondern aus Kroatien: PROSTORIA – klare Linien und Formen, solltet ihr euch anschauen!

RAGUSE SCHEER Blog IMM Cologne 2017 Impression 05

Der oben erwähnte Jaime Hayon zeigt übrigens in Halle 11.2, die auch einen kleinen Abstecher lohnt, seine neuen Entwürfe für WITTMANN. Schöne Farben, interessante Formen. Darüber hinaus ist der Spanier auch extremst nett, wie ich auf der Präsentation seiner Möbelserie bei Pesch vor wenigen Tagen feststellen konnte.

Auf der 11.2 gibt’s einige der großen Möbelhersteller wie CASSINA, FLEXFORM, MINOTTI, MOLTENI&C. Sehr schön ist der Stand von WALTER KNOLL: Das 1865 in Stuttgart gegründete Unternehmen zeigt einen sehr gekonnten Mix aus Farben, Formen und hochwertigster Verarbeitung… irgendwie ganz klassisch aber super schick. Schaut’s euch an!

RAGUSE SCHEER Blog IMM Cologne 2017 Impression 06

Werft auch einen Blick in Halle 3.1 zu den PURE TALENTS. Hier zeigt der Nachwuchs, was er so drauf hat! Sehenswert: Die Nominierten des PURE TALENTS Contest 2017, z.B. die Goldwaage von Vera Aldejohann – das nenn ich mal eine außergewöhnliche Garderobe!

RAGUSE SCHEER Blog IMM Cologne 2017 Impression 07

Was uns total gut gefallen hat: PETITE FRITURE aus Paris. Die kommen so richtig frisch daher mit ihrem Mix aus 80ies, Popart, Artdeco und und und. Möbel, Tableware, Tapeten, Lampen, Kissen… super! Auch die Kataloge und Produktinfos der 2009 gegründeten „Editeur de Designs“ sind schön anzuschauen. Eine richtige Entdeckung – hingehen!

RAGUSE SCHEER Blog IMM Cologne 2017 Impression 08

Zusammenfassend lässt sich sagen: Es wird gemütlicher in den heimischen Wohnungen. Erdige und pastellige Farben, gedeckte Rot- Violett-, Gelb-, Grün- , Orangetöne, hohe Rückenlehnen, üppige Stoffe, Samt, dunkle Wände, viele, viele Pflanzen und Accessoires… Cocooning nennt der Experte sowas. Kann man ja vielleicht verstehen, wenn man sich die Welt da draussen gerade so anschaut!

RAGUSE SCHEER Blog IMM Cologne 2017 Impression 09

Übrigens gibt’s von Freitag bis Sonntag an den Publikumstagen noch den Designers Market in Halle 1. Hier kann man nicht nur gucken, sondern hier wird auch verkauft: Möbel, Wohn- und Modeaccessoires und Schmuck. Also haltet Geld oder Kreditkarte bereit!

Was wir uns aus Zeitgründen gespart haben, war ein Besuch der Living Kitchen. Erfahrungsgemäß der Publikumsmagnet: Neben den neusten Küchentrends sind hier einige der bekannten Kochprofis wie Nelson Müller, Johann Lafer oder Stefan Marquard am Werk und verwöhnen die Besucher mit feinen Leckereien – auch nicht schlecht!

Also – ein rundes Programm! Viel Spaß … und erzählt uns, was ihr noch Tolles entdeckt habt!

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>